Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

StartseiteErgebnisseGeförderte Projekte

Geförderte Projekte Informationen zu den 2018 zur Förderung ausgewählten Projekten


Projekt-AG "Selbstregulation durch Achtsamkeit"

Christine Steinert & Birgit Dehling, Gymnasium Essen Nord-Ost, Essen

 
Ziele und Zielgruppe
Zielgruppe der Projekt-AG "Selbstregulation durch Achtsamkeit" sind Kinder und Jugendliche der Unter- und Mittelstufe, die noch deutliche Schwierigkeiten damit haben, spontane Impulse zu kontrollieren und einen angemessenen Umgang mit intensiven Gefühlen zu finden. Diese Schwierigkeiten können sich ganz unterschiedlich äußern, beispielsweise durch hohen Leistungsdruck, Auffälligkeiten im Sozialverhalten, Rückzug etc. Ziel ist es, die Fähigkeit zur Selbstregulation zu verbessern und einen gesunden Umgang mit den Herausforderungen des Schulalltags zu etablieren.

Methodik und Didaktik
Die Projekt-AG orientiert sich an den fünf Bausteinen des Achtsamkeitstrainings, das an unserer Schule in der fünften Jahrgangsstufe im Klassenverband durchgeführt wird:
⦁    Die persönliche Begrüßung,
⦁    die spielerischen Achtsamkeitsübungen,
⦁    die achtsame Körperarbeit,
⦁    die Meditation und
⦁    die Reflexion.
In der Projekt-AG sollen sich die Schüler*innen mit Themenfeldern zu den Herausforderungen des Schulalltags explizit auseinandersetzen (zum Beispiel Umgang mit Leistungsdruck, Konfliktsituationen, Über- und Unterforderung, Langeweile etc). Es soll Raum geben für einen Austausch über den Umgang mit diesen Herausforderungen zwischen den Schüler*innen verschiedener Jahrgangsstufen. Durch Achtsamkeitsübungen, die auf den besonderen Bedarf der Schüler*innen abgestimmt sind, sollen Strategien zum Umgang mit Herausforderungen erprobt und reflektiert werden. Sie sollen ein gesundes Agieren sowie ein respektvolles Verhalten der eigenen und fremden Person gegenüber einüben und etablieren.

Durchführung
Die Projekt-AG wird im Nachmittagsbereich eingerichtet. Die Kolleg*innen der Zeugniskonferenzen der Erprobung- und Mittelstufe benennen Schüler*innen mit besonderen Schwierigkeiten im Bereich der Selbstregulation. Diesen wird durch eine Elterninformation sowie persönliche Gespräche die Teilnahme an der Projekt-AG empfohlen.

Erwartungshaltung
Ein Achtsamkeitstraining, das an unserer Schule in der Jahrgangsstufe fünf im ersten und zweiten Halbjahr durchgeführt wird, hat zu einer deutlichen Verbesserung der Lernatmosphäre und des Umgangs der Schüler*innen miteinander beigetragen.
Unsere Erfahrung der letzten Jahre zeigt, dass es immer wieder Schüler*innen gibt, für die die Übungen über die Jahrgangsstufe fünf hinaus besonders gewinnbringend sein könnten, die sich aber kaum oder gar nicht in der Lage zeigen, oder die häuslichen Gegebenheiten dies nicht möglich machen, die erlernten Übungen privat durchzuführen.

Von der Projekt-AG "Selbstregulation durch Achtsamkeit" sollen diese Schüler*innen profitieren, da wir in einem geschützten Rahmen über die Jahrgangsstufe fünf hinaus Achtsamkeit trainieren, um die Fähigkeiten zur Selbstregulation zu verbessern. Wir erhoffen uns davon, dass es gerade auffälligen Schüler*innen dadurch besser gelingt, ihren Schulalltag mit seinen vielen Herausforderungen zu meistern.

Zusammenarbeit / Akteure
Unser Team besteht aus neun Kolleginnen und fünf Kollegen, die sich weitergebildet haben, um unsere Schüler*innen in Achtsamkeit anzuleiten und auch selbst einen achtsamen Umgang im Schulalltag zu etablieren. Das Team wird in Form von regelmäßigen Supervisionen wissenschaftlich begleitet durch Prof. Dr. Lisa von Stockhausen, Dipl.-Psych. Lena Wimmer und Jun.-Prof. Dr. Silja Bellingrath vom Institut für Psychologie der Universität Duisburg-Essen.

Voraussetzungen
Wir verfügen sowohl über entsprechende Lehrerstunden als auch über die fachliche Kompetenz, die Projekt-AG "Selbstregulation durch Achtsamkeit" einzurichten und anzuleiten. Die Schulleitung ist in Kenntnis gesetzt und hat Zustimmung signalisiert. Der Ganztagskoordinator hat die Projekt-AG in der Planung für das nächste Schuljahr berücksichtigt. Die Kolleg*innen der Zeugniskonferenzen sind angewiesen, Schüler*innen mit besonderem Förderbedarf hinsichtlich der Selbstregulation zu benennen.

Zeitplan
Die Projekt-AG "Selbstregulation durch Achtsamkeit" startet im kommenden Schuljahr 2018/2019 zunächst probeweise für ein Halbjahr. Sollte die Arbeit mit den Schüler*innen erfolgreich sein und sich positive Effekte erkennen lassen, soll die AG fest in das Schulprogramm aufgenommen werden. Dafür soll sie auf der Lehrerkonferenz zu Beginn des zweiten Halbjahres vorgestellt werden und zur Abstimmung in die Schulkonferenz gehen.

Einsatz Fördergeld
Wir möchten gemeinsam mit den Schüler*innen Materialien zum gesunden Sitzen anschaffen, wie beispielsweise Sitzkissen oder Meditationsbänke. Indem die Schüler*innen selbst überlegen, was sie brauchen, um sich wohlfühlen zu können und eine gesunde Sitzhaltung einzuüben, soll der Aspekt der Selbstwahrnehmung und des wertschätzenden Umgang mit der eigenen Person verbessert werden sowie der wertschätzende Umgangs mit Material. Außerdem wird ein Rahmen geschaffen, durch den sich die AG vom regulären Training unterscheidet. Dies erscheint als sinnvoll, da die Projekt-AG auf Freiwilligkeit beruht, während das reguläre Training in der Obligatorik des Unterrichts der Jahrgangsstufe fünf verankert ist.
 
 
 

 
 

Chrstine Steinert (li.) und Birgit Dehling
Foto: Martin Magunia/Deutsches Lehrkräfteforum

 

Das Deutsche Lehrkräfteforum ist eine Initiative von:

Jetzt unseren Newsletter abonnieren!

Erhalten Sie regelmäßig aktuelle Neuigkeiten rund um das Deutsche Lehrkräfteforum.